servus-achental.de

+ 49(0) 86 42/14 86

Weihnachtsfeiern kulinarisch und gesellig - jetzt planen und gestalten.

Kreativ im kleinen Rahmen und Draußen: Weihnachtsfeiern 2021

Weihnachtsfeiern sind für Gemeinschaft von Firma und Mitarbeiter wichtig.

Gemütlich zusammensitzen mit Kollegen, Freunden, Sportsfreunden und der Familie ist die schöne Sitte und ein Brauch in der Advents- und Weihnachtszeit gemeinsam zu feiern. Unser Achental wartet hier mit vielen guten Adressen auf. Viel Wert sollte auf betriebliche Weihnachtsfeier gelegt werden: Denkt daran, welchen Wert Unternehmensfeiern haben: Die Leistungen der Mitarbeiter gilt es zu würdigen, ihnen für ihr Engagement zu danken, ihr Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken, sie zu motivieren und ihre Freude an der Arbeit zu steigern. Endlich ist der übliche Planungsvorlauf für unsere Weihnachtsfeiern wieder gegeben. Ihr könnt rechtzeitig ohne große Unsicherheiten mit Eurem Wirt oder der beliebten Location von der Deko über die individuellen Ideen und den kulinarischen Genuß planen und buchen. 

Daneben sind Aspekte wie das Gemeinschaftsgefühl stärken, die Identifikation mit dem Unternehmen erhöhen und die Motivation zu steigern zusätzliche Motive für den geselligen Jahresabschluss mit den Arbeitskollegen.

Der konkreten Ausgestaltung Ihrer Weihnachtsfeier sind natürlich (fast) keine Grenzen gesetzt. Ein begleitendendes Rahmenprogramm, Präsente für die Mitarbeiter oder persönliche Worte des Chefs zählen zur Kür. 

Was jedoch für die meisten noch in weiter Ferne scheint, bedeutet für alle, die mit der Ausrichtung betreut wurden oder die Aufgabe freiwillig zu bewältigen haben, in den nächsten Tagen mit der Planung und Organisation zu beginnen. Denn bereits jetzt laufen in Restaurants und Gaststätten die Buchungen – excellente Adressen und Reservierungen der Stammkunden sind bereits gebucht. Größere Gesellschaften dürften schon Probleme mit der gewünschten Location bekommen. Wer die volle Auswahl der Gastronomiebetriebe haben möchte, sollte schnell reagieren, denn so sind erfahrungsgemäß die beliebtesten Locations schon gut gebucht. Also gilt es nun sich zusammensetzen: Ideen sammeln, Angebote einholen, außergewöhnliche Orte und Lokale zu finden und das Menü zu besprechen, das steht ja im Mittelpunkt. Der Advent und Weihnachten stehen traditionell ganz im Zeichen von kulinarischen Genüssen. Je größer der Betrieb oder die Firma, desto schwerer ist es alle Abteilungen unter einen Hut zu bringen.

Eine weitere Möglichkeit und auch sehr beliebt, ist es, wenn sich die Buchhaltung oder die einzelnen Abteilungen als kleinere Gruppe gemütlich zum Schlemmen verabreden. ...und so manche Abteilung denkt sich für Ihre Weihnachtsfeier gern etwas Ausgefallenes aus. 

 „Das Wichtigste ist allerdings, frühzeitig einen Termin zu fixieren!“ Sowohl die interne Terminfindung als auch das Reservieren des entsprechenden Lokals. Die beliebtesten Locations können in diesem Jahr sehr schnell ausgebucht sein, da ja auch ein entsprechend hoher Nachholeffekt entstanden ist. 

Nach dieser vergangenen Zeit sehnt sich jeder nach Möglichkeiten, jenen Danke zu sagen, die es ermöglichen, auch in der Krise nicht den Mut zu verlieren: durch alternative Konzepte, durch Homeoffice-Stunden, durch Lieferdienst oder einfach durch das Verbreiten von Zuversicht. „Viele Firmen schärfen gerade auch ihr Bewusstsein dafür, wie wichtig persönliche Begegnungen sind. Gerade nach den corona-bedingten Einschränkungen, beispielsweise durch Homeoffice, ist es wichtig, das Wir-Gefühl im Betrieb wieder zu stärken. Das geht nicht digital.“ 

„Kreativität und Einfallsreichtum sind gefragt“, und es sind vor allem drei Ausstattungstrends, die der neuen Bescheidenheit entgegenkommen: traditionell, Family Style und modern. Denn wenn es ein Motto für die „Jetzt erst recht“-Feiern im Dezember gibt, dann lautet es: Weniger ist mehr!

Die neue Bescheidenheit mit folgenden Feiertrends. Keine Show-offs: Das bedeutet auch „Ja“ zu Entertainment, aber keine billigen Witze. Schlicht, nicht kühl: Gedeckte Farben und reduziertes, allerdings kann auch hochwertigstes Catering ein Gebot der Stunde sein!

Alle rücken zusammen: Führungskräfte versammeln jene, die den Betrieb am Laufen hielten, im intimeren Rahmen als sonst: persönliche Ansprache statt Grüße quer durch die Halle per Mikro. Familienwerte: Homeoffice funktionierte nur mit Unterstützung, dafür sollte man danken. Plus: Auch im Design der Tafel lässt sich zeigen, dass Unternehmen mehr sind als Umsatzgemeinschaften.

 

Kulinarische Weihnachtsfeiern sind wieder im normalen Ablauf möglich.

Grundsätzlich gilt: „Nehmt Kontakt mit dem Wirt Eurer Wahl auf und sprecht Eure Pläne mit ihm durch. Gerade diese Zeit lässt sich individuell und flexibel am besten meistern, so ist so gut wie jede Weihnachtsfeier umzusetzen. Unsere Wirte sind inzwischen Profis auf diesem Gebiet!“ Sicher gelten besondere Maßnahmen, aber Feiern vor Ort können stattfinden. Informiert Euch, welche Regelungen in Eurer Region gelten und passt Euer Angebot entsprechend an. Grundsätzlich gilt auch keine Maximalzahl für Gäste bei Veranstaltungen. Viele Gäste können in den Räumlichkeiten bedient werden, außerdem besteht immer noch die Alternative dann eventuell in Gruppen aufzuteilen.

Sicherer und weniger aufwendig ist es, ein festgelegtes Menü am Tisch zu servieren. Ähnliches gilt für den Thekenbetrieb: Getränke werden dann besser am Tisch serviert!

Ein Tipp: Braucht ihr trotz Corona ein Buffet? Fragt doch ein Flying Buffet als Alternative an! Das sieht so aus:  Das Servicepersonal geht mit vielen verschiedenen, bereits vorbereiteten und einzeln angerichteten Speisen durch die Reihen. Ihr Gäste könnt euch dann für das entscheiden, was euch schmeckt und bekommt die Portion am Platz gereicht.

Damit trotz Feier die Hygieneregeln eingehalten werden können, findet Ihr verschiedenste Vorkehrungen an mehreren Stellen im Raum, gut sichtbar auf AufstellernTafeln oder Plakaten. Je nach Region kann es auch nötig sein, ein gesondertes Hygienekonzept für größere Veranstaltungen zu erstellen und dieses beim zuständigen Gesundheitsamt vorzulegen. Lasst euch als Gäste und interessierte Unternehmen außerdem schon vor der Buchung über die Maßnahmen informieren. Kontrolliert bitte gegenseitig, dass alles gesichert, verlässlich und gut vorbereitet ist.

Oder wie wäre es, sich vor der Feier zu treffen, um die weihnachtliche Atmosphäre bei Glühwein an der frischen Winterluft geniessen. Sportliche bevorzugen das Eisstockschiessen, das wäre auch eine ideale Idee für Vereine und Firmen. Dieses Jahr sollten im Advent auch wieder eine größere Anzahl an Advents- und Christkindlmärkte möglich werden. Zur Auflockerung bieten sich aber auch viele Möglichkeiten, um die Stimmung zu heben. Kegeln und Bowlen, kleine Wanderungen, Rodeln, Schneeschuhwandern, je nach Schneelage, mit oder ohne Fackeln, Musikalisches – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Schließlich will das Ambiente auch stimmungsvoll vorbereitet sein: Eigene Wünsche auf direktem Weg mit dem Wirt abstimmen. Zudem schlägt die Stunde der Geselligkeit, denn: Statistisch gesehen erhalten die Deutschen zwischen November und März die häufigsten Einladungen zum Essen bei Freunden und Verwandten. 

Weihnachtsfeier – was man darf und was nicht?!

Wer übernimmt die Haftung auf einer Weihnachtsfeier? Steht die Weihnachtsfeier für alle Arbeitnehmer offen und nimmt der Arbeitgeber selbst daran teil, greift die gesetzliche Unfallversicherung. Arbeitnehmer sind damit grundsätzlich für die Hin- und Rückfahrt und während der Feier versichert.

Der Versicherungsschutz entfällt aber, wenn die Veranstaltung endet. Dies ist dann der Fall, wenn eine deutliche Mehrzahl der Arbeitnehmer die Feier bereits verlassen hat oder wenn der Arbeitgeber die Weihnachtsfeier beendet hat.

Darf der Arbeitgeber Bilder von der Weihnachtsfeier schießen und veröffentlichen? Wenn die Arbeitnehmer selbst für private Zwecke auf der Weihnachtsfeier Fotos schießen, ist dies in der Regel unproblematisch. Schießt der Arbeitgeber die Bilder und werden diese für andere als private Zwecke verwendet oder gar veröffentlicht, benötigt er eine vorherige schriftliche Einwilligung der Mitarbeiter. Die Einwilligung muss sich dabei sowohl auf das Bild selbst als auch auf die Veröffentlichung beziehen. Ausnahmen sind nur dann möglich, wenn ein überragendes Interesse des Arbeitgebers besteht, die Bilder aufzunehmen und zu veröffentlichen.

Dabei gilt: Wenn das Gesamtgeschehen der Feier gezeigt wird und eine größere Anzahl an Mitarbeitern auf den Fotos zu sehen ist, besteht vermutlich ein überwiegendes Interesse des Arbeitgebers. Bei kleineren Gruppen gibt es hingegen strenge Anforderungen. Für eine umfassende rechtliche Absicherung ist es jedoch in jedem Fall empfehlenswert, im Vorfeld die schriftliche Einwilligung der Arbeitnehmer einzuholen.

Etikette? Gutes Benehmen wird selbstverständlich vorausgesetzt, doch der bei einer Feier dieser Art nicht unübliche Alkoholgenuss kann Folgen haben. Was bleibt, ist der Appell, sich im Griff zu haben. Grundsätzlich gilt, dass auf Weihnachtsfeiern keine bestehenden Konflikte thematisiert werden sollten. Der Stress von Beziehungen und Freunden hat dort ebenso wenig zu suchen wie der verpatzte Auftrag oder die schlechte Arbeit von Mitarbeiter X beim Kunden XY. Auch für Verbrüderungsmomente sin sie ungeeignet. Denn so manches angenommene „Du-Angebot“ könnte man schon am nächsten Morgen bereuen. Also bitte keinen Kontrollverlust. Und wenn auch der Tischnachbar ein gehasster Verwandter oder Kollege ist, sollte vernünftig miteinander umgegangen werden. Das kommt immer gut – und möglicherweise entdeckt man plötzlich sogar Sympathien füreinander. 

Alternativ Tipp das Weihnachtsmenü à la Mitarbeiter: Gemeinsames Kochen verbindet und wird ja auch häufig im Arbeitsalltag als Teambuilding - Maßnahme verwendet. Das Gleiche gilt auch, wenn Ihr die Weihnachtsfeier organisiert: Lasst Eure Mitarbeiter gemeinsam ein leckeres Weihnachtsmenü kochen. Teilt hierfür die Belegschaft in mehrere Gruppen ein: Eine Gruppe bereitet die Vorspeise zu, die zweite das Hauptgericht und die dritte kümmert sich um den Nachtisch. Kulinarisches Thema auswählen und los geht’s. Die Location lässt sich sicher finden; sprecht doch einfach mal mit einem Küchenstudio oder fragt den Wirt Eures Vertrauens.

Dieses Event könnt Ihr sogar ohne fremde Hilfe organisieren. Ganz einfach Rezepte heraussuchen, Tischdeko organisieren, den Rest macht das Team! Geschickt ist es auch, sich Gedanken um die Anfahrtswege und Mitfahrgelegenheiten zu machen.

 

 

Datum: 22.10.2021